Drehbank 1

Letzte Änderung: Gestern 21.08.2019 um 15:04
Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Drehbank

Diese Datei:Drehbank101.jpgDrehbank wurde bereits im Jahr 1976 gebraucht angekauft. Damals war diese Maschine gerade mal funktionsfähig. Es waren nur Gewindespindeln bei der Datei:Drehbank105.jpgX- und Y-Achse vorhanden, somit musste permanent das Spiel ausgeglichen werden.

Der Drehstrommotor mit einer Leitung von etwa 3kW läuft im Sternbetrieb (max. Spannung der Motorwicklungen = 230V). Die Kühlmitteleinrichtung ist noch vorhanden. Diese wird nicht eingesetzt, da diese Maschine nicht permanent benötigt wird. Ohne Kühlmittel geht der Drehvorgang etwas langsamer von sich, jedoch muss man Bedenken, dass das Säubern von Kühlmittelverschmierten Maschinen wiederrum sehr aufwendig ist.


Die Datei:Drehbank102.jpgDrehbank wurde in den vergangenen Jahren immer gewartet, repariert und natürlich auch erweitert.

Schablone

Mit einem Flacheisen und einer Fräsmaschine, kann eine einfache Datei:Drehbank111.jpgSchablone erstellt werden. In diesem Fall werden mit dieser Schablone Datei:Drehbank115.jpgFührungsrollen gedreht, die identisch sein müssen.

Wie man auf den Fotos (Schablone) erkennen kann, ist dies nur eine Datei:Drehbank114.jpgprovisorische Erweiterung, da diese relativ selten benötigt wird.

Stahlhalter

Stahlhalter

Beim Ankauf dieser Maschine waren nur wenige Stahlhalter vorhanden, deshalb musste häufig der Drehmeißel gewechselt werden und dies ist wiederrum mit einem Zeitaufwand verbunden. Nun sind genug Datei:Drehbank121.jpgStahlhalter vorhanden, mit den am häufigsten benötigten Schneidwerkzeuge. Da noch eine gebrauchte Datei:Drehbank124.jpgKunststoffplatte sich im Lager befand, wurde dazu eine Halterung für die Stahlhalter mitkonstruiert.


Diese Stahlhalter wurden komplett aus einem Datei:Drehbank118.jpgStück Metall angefertigt. Für das fixieren des Drehmeißels, wurden Inbusschrauben verwendet. Diese Schrauben wurden mit der Fräsmaschine Datei:Drehbank117.jpgnachbearbeitet, dass hier auch ein Datei:Drehbank123.jpgRingschlüssel verwendet werden kann. Somit ist es möglich mit einem selbst gebauten Datei:Drehbank125.jpgSchraubenschlüssel und einem normalen Inbusschlüssel nahezu die gesamte Maschine anzupassen. Der Inbusschlüssel wird benötigt um den Bettschlitten zu fixieren.

Kugelumlaufspindel

Am Anfang waren bei der Datei:Drehbank126.jpgX- und Y-Achse noch alte bzw. ausgeleierte Trapezgewindespindeln vorhanden. Dadurch musste permanent das sogenannte Spiel ausgeglichen werden, um eine hohe Genauigkeit zu erreichen.

Mittlerweile wurden Datei:Drehbank128.jpgKugelumlaufspindeln eingesetzt und das Ausgleichen vom Spiel gehört nun der Vergangenheit an. Für genauen Maschinen sind Datei:Drehbank130.jpgKugelumlaufspindeln unerlässlich, auch wenn diese nicht gerade günstig sind.

Schnellspannsystem (Reitstock)

Um den Reitstock zu fixieren, mussten zwei Muttern (M32) mit einem Schraubenschlüssel angezogen werden. Dies ist wiederrum ein zusätzlicher Zeitaufwand. Deshalb wurde ein Datei:Drehbank133.jpgSchnellspannsystem für diesen Datei:Drehbank131.jpgReitstock konstruiert. Bei den heutigen Reitsköcken ist dies Standart.

Diese Anpassung liegt bereits mehr als 10 Jahre zurück, deshalb existiert leider kein Foto mehr, vom alten Spannsystem mit den zwei Muttern.

Gradscheibe (Bohrmaschine)

Gradscheibe

Die Zeitaufwändigste Erweiterung dieser Maschine war die Datei:Drehbank137.jpgGradscheibe. Nun besteht die Möglichkeit das Drehbankfütter in Datei:Drehbank138.jpg3 Grad Schritten auszurichten bzw. zu fixieren. Es wurde alle 3 Grad ein Loch gebohrt und die Gradzahlen wurden mit Schlagzahlen hineingestempelt. In Summe sind dies ganze 120 Stück. Die fertige Gradscheibe wurde anschließend am Datei:Drehbank136.jpgDrehbankfütter montiert. Zusätzlich wurde noch die Datei:Drehbank139.jpgBohrmaschine auf einem Stahlhalter befestigt.


Natürlich darf nicht vergessen werden, vor dem Drehvorgang wiederrum die Datei:Drehbank146.jpgFixierung zu lösen. Da dies noch nie passiert ist, wurde die Idee für einen Endschalter verworfen. Mit der Fixierung würde die Kupplung schleifen, solange ein hoher Gang (z. B. 835 U/min) eingesetzt ist.

Teilapparat (Fräsmaschine)

Teilapparat

Es gibt eine weitere Option, um genau versetzte Löcher zu bohren. Mit einer Datei:Drehbank142.jpgFräsmaschine und einem Datei:Drehbank149.jpgTeilapparat ist dies ebenso möglich. Leider ist hier der Umbau der Fräsmaschine und die Datei:Drehbank143.jpgKalibrierung mit einem Zeitaufwand von mindestens 20 Minuten verbunden. Ohne den selbstgebauten, schwenkbaren Datei:Drehbank141.jpgHallenkran wäre dies ein Kraftakt und noch ein größerer Zeitaufwand.

Sicherheit

Bei jeder Maschine ist eine gewisse Vorsicht geboten. Meistens passiert, dass der Datei:Drehbank148.jpgFutterschlüssel für das Datei:Drehbank147.jpgDrehbankfütter vergessen wird abzuziehen. Am besten sollte man sich angewöhnen, einen Datei:Drehbank144.jpghohen Gang eingesetzt zu lassen und den Futterschlüssel immer abzuziehen.

Fazit

Diese Drehmaschine ist sehr alt, aber nicht veraltet. Eine Nachrüstung mit einer Digitalanzeige ist nicht geplant, da die andere Drehmaschine diese bereits besitzt. Auch dort wurden Kugelumlaufspindeln eingesetzt und eine Datei:Drehbank107.jpgGradscheibe am Drehbankfutter montiert. Es ist auch ein Stahlhalter mit einer darauf montieren Bohrmaschine vorhanden.

Fotos

Schablone

Stahlhalter

Kugelumlaufspindel

Schnellspannsystem (Reitstock)

Gradscheibe (Bohrmaschine)

Teilapparat (Fräsmaschine)

Sicherheit

Video

Drehbank 1 (2019)

Komponentenliste

Siehe auch

Kommentare

Fehler:
Die Felder "Name" und "Kommentar" müssen ausgefüllt werden und bitte bestätige, dass du kein Roboter (siehe Hilfe: Captcha) bist.
Information:
Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird demnächst freigeschaltet.
Name:   Webseite:
 
Kommentar: