TechnikWiki:Tipps

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

AdBlocker

Tipps09.jpg

Mit dem Adblock Plus Plugin für den Webbrowser wird der gesamte Datenverkehr der Werbung blockiert. Für ein Web ohne nervige Werbung. Die Ladezeiten einiger Webseiten verringern sich enorm. Mittlerweile funktionieren manche Webseiten mit dem Werbeblocker nicht mehr, jedoch kann man die Webseite als "Ausnahme" hinzufügen und somit kann die Webseite trotzdem besucht werden, natürlich mit Werbung.

Du kannst auch die Werbung auf deinem Smartphone oder Tablet blockieren (siehe Adblock Plus).

Bremskraftverstärker

Tipps10.jpg

Ob der Bremskraftverstärker bei einem Fahrzeug funktioniert, kann mit einem einfachen Trick feststellen. Einfach den Motor abstellen und das Bremspedal mehrmals betätigen bis ein starker Widerstand spürbar wird. Anschließend das Bremspedal getreten halten und den Motor starten. Wenn das Bremspedal nun nachgibt, ist der Bremskraftverstärker in Ordnung.

Auch der Wassergehalt der Bremsflüssigkeit sollte regelmäßig kontrolliert werden. Bei einem zu hohen Wasseranteil kann das gesamte Bremssystem versagen (Wasserdampf ist komprimierbar).

Drehstrom

Tipps15.jpg

Wenn der Haushalt nur einen Wechselstromanschluss besitzt, kann man mittlerweile kostengünstig mit einem Frequenzumrichter arbeiten (ab 200 Euro). Dieser macht aus Wechselstrom direkt Drehstrom und es kann die Frequenz, also die Geschwindigkeit des Motors stufenlos eingestellt werden.

Der Vorteil ist, dass unabhängig von der Drehzahl des Motors das gleiche Drehmoment abgegeben wird und dadurch kann ein Getriebe eingespart werden (siehe Frequenzumrichter).

Elektroauto

Tipps12.jpg

Ein Elektroauto ist zurzeit noch relativ teuer in der Anschaffung. Auch die Reichweite und die Lithium-Ionen-Akkumulator (Leistung, Lebensdauer, Kälte usw.) haben noch Optimierungsbedarf. Jedoch wird oft vergessen, dass die Wartungskosten (Service) bei einem Elektroantrieb günstiger sind.

Ein E-Auto benötigt nicht mehr einen Luftfilter, Ölfilter, Kraftstofffilter, Zahnriemen bzw. Steuerkette und auch die Bremsen (Bremsscheiben und Bremsbacken) werden durch den Generator betrieb geschont.

Feuerlöscher

Tipps16.jpg

Ein Feuerlöscher sollte sich in jedem Haushalt befinden. Ein ABC-Feuerlöscher ist ideal, um alle Geräte bis 1.000 Volt zu löschen. Natürlich muss der Sicherheitsabstand eingehalten werden. In einem Haushalt sind 230 Volt vorhanden und in einer Werkstatt 400 Volt.

Dadurch ist es kein Problem einen in Brand geratenen Toaster zu löschen der noch an der Stromversorgung angeschlossen ist (siehe ABC-Feuerlöscher).

Funksteckdosen

Tipps13.jpg

Eine Steckerleiste mit einem Schalter ist natürlich optimal um den Fernseher und die zusätzlichen Geräte wie SAT-Receiver und DVD-Player auf einmal abzuschalten. Mittlerweile gibt es günstige Zwischenstecker die mit einer Fernbedienung (Funksteckdosen) bedient werden können.

Im Gegensatz zur Steckerleiste, bleibt der Schaltzustand der Funkstecker nicht erhalten d. h. nach einem Stromausfall muss die Funksteckdose wieder mit der Fernbedienung eingeschaltet werden (siehe Funksteckdosen).

Infrarotlicht

Tipps06.jpg

Wenn man nicht weiß, ob die Fernbedienung für den Fernseher oder Modellhubschrauber (Geräte mit Infrarot LEDs) funktioniert, dann kann man das Infrarotlicht mit der Kamera vom Smartphone sichtbar machen.

Dies funktioniert natürlich auch bei Infrarotscheinwerfern von Überwachungskameras.

Kohlenmonoxidwarnmelder

Tipps17.jpg

Ein Kohlenmonoxidwarnmelder ist sicher kein Fehler. Ein defekt bei der Gastherme, ein verschneiter Schornstein oder ein Vogelnest im Kamin kann zum Problem werden, da das Kohlenmonoxid nicht mehr richtig abzieht. In diesem Fall können ein paar Euro Leben retten.

Kohlenmonoxid ist sehr tückisch. Das Gas ist geruchlos, geschmacklos und unsichtbar. Die Moleküle sind zudem so klein, dass sie sogar durch Wände dringen können. Die Quelle des Kohlenmonoxids muss sich also gar nicht unbedingt im selben Raum befinden (siehe Kohlenmonoxidwarnmelder).

Sehschwäche

Tipps08.jpg

Es gib auch Betriebssystemunabhängige Funktionen (z. B. Windows -> Bildschirmlupe) um die Schriftgröße im Browser anzupassen und somit im Internet surfen zu können. Die meisten Browser unterstützen diese Funktion. Bei Firefox einfach die Taste STRG gedrückt halten und das Mausrad bewegen, somit wird der Text verkleinert oder vergrößert.

Diese Funktionalität ist mittlerweile bei fast allen Browsern enthalten.

Steckdosen

Tipps07.jpg

Es gibt bereits Steckdosen mit integrierter Kindersicherung, aber auch wenn diese ohne ausgestattet sind, gibt es eine kostengünstige Alternative. Die Steckdosen müssen nicht ausgetauscht werden (siehe Kindersicherung).

Vorsicht geboten ist auch bei Kabel ohne Steckernetzteil (z. B. früher bei den Rasierapparaten, Radios oder heutzutage noch bei Kaltgerätestecker), diese können vom Gerät ausgesteckt und in den Mund genommen werden (siehe Kaltgerätestecker).

YouTube

Tipps11.jpg

Die Videoplattform YouTube spielt die Videos nicht immer mit der maximalen Qualität ab. Der Grund dafür ist, dass YouTube die Bandbreite der Linie ermittelt und aufgrund dessen die Qualität der Wiedergabe automatisch ausgewählt (z. B. 144p, 480p, 1080p).

Im Dezember 2014 wurde durchschnittlich 300 Stunden Videomaterial pro Minute bei YouTube hochgeladen, das entspricht 5 Stunden pro Sekunde.

Fotos