Geistergeschichten

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Stimmen aus dem Teekessel, Klopfgeräusche aus der Wand, fliegende Gegenstände und mysteriöse Erscheinungen. Wenn solche Dinge geschehen, die sich nicht sofort wissenschaftlich erklären lassen, werden oft Parapsychologen zu Rate gezogen. Heute sorgt allein das Wort Parapsychologie für Schmunzeln und Kopfschütteln. Zu Unrecht, denn mit Geisterjagd hat diese Arbeit bzw. Erforschung rein gar nichts zu tun.

Es geht nicht darum, die Existenz von Geistern zu beweisen, sondern um die Untersuchung ungewöhnlicher Ereignisse auf der Basis wissenschaftlicher Grundlagen.

Klopfgeräusche

Dieser Vorfall hat sich in einer Wohnanlage in Deutschland zugetragen. Die meisten Bewohner lebten bereits seit langem dort. Jedoch wurden mit der Zeit Klopfgeräusche aus der Wand wahrgenommen. Niemand hatte anfangs eine Erklärung dafür. Die Mieter begannen somit, die Zeiten sowie die Anzahl der Klopfgeräusche zu protokollieren. Die meisten Klopfgeräusche wurden in der Nacht und nur im Winter wahrgenommen.

Die Rätsels Lösung war jedoch das veraltete Heizungssystem. Ist ein Heizungssystem nicht korrekt entlüftet, können daraus Geräusche entstehen, die sich täuschend echt wie Klopfgeräusche anhören. Natürlich kamen diese aus der Wand, da sich dort die Heizungsrohre befinden. Die Klopfgeräusche sind nur beim Start der Heizung eine Zeit lang zu hören.

Ein Knacken oder Klopfen in der Heizung kann weitere Ursachen haben:

  • Luft im Heizungssystem
  • Zu hoher Druck im Heizungssystem
  • Heizungsrohre können sich nicht ausdehnen
  • Vor- und Rücklauf vertauscht

Vermutlich kam die zusätzliche Luft in das Heizungssystem, da ein defekter Heizkörper, Handtuchtrockner oder ein Wärmemengenzähler getauscht, und anschließend nicht korrekt entlüftet wurde. Dadurch sammelte sich eine gewisse Menge Luft im Heizkreislauf an, und somit begannen die Klopfgeräusche. Diese Geschichte ist mehr 20 Jahre alt, damals könnte man noch keine Lösungsansätze im Internet finden.

Teekessel

Ein älterer Mann war überzeugt, immer wieder Stimmen aus einem Teekessel zu hören, sobald er diesen auf den alten Herd stellte. Er war finanziell gut abgesichert und konnte sich einige Wissenschaftler leisten, die das Phänomen zu erklären versuchten. Am Ende wurde dann die wissenschaftliche Lösung des Rätsels gefunden.

Der Mann lebte in der Nähe eines sogenannten Mittelwellensenders. Die Erdung der Herdplatte diente als Antenne und der darauf stehende Teekessel als Klangkörper. Der Mann konnte also mit seinem Teekessel "Radio hören". Ein seltener, physikalisch betrachtet aber erklärbarer Vorfall.

Natürlich ist der Empfang auch im diesen Fall von verschiedene Faktoren abhängig:

  • Sendeleistung des Mittelwellensenders
  • Abstand zum Mittelwellensender
  • Wasserfüllstand des Teekessels
  • Wetter

Natürlich kann man im diesen Fall nur indirekt Radio hören. Es waren nur einzelne Töne bzw. Stimmen wahrzunehmen.

Informationen

Autor

Artikeldatum

  • August 2017
  • November 2018

Kommentare

Fehler:
Die Felder "Name" und "Kommentar" müssen ausgefüllt werden und bitte bestätige, dass du kein Roboter (siehe Hilfe: Captcha) bist.
Information:
Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird demnächst freigeschaltet.
Name:
Webseite:
Kommentar: