Ubuntu MATE (Apache)

Aus TechnikWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Der Apache HTTP Server ist der wohl weltweit am meisten verwendete Webserver. Er gehört zur Apache Software Foundation und ist sowohl quelloffen als auch kostenfrei. Durch die Arbeit vieler Entwickler kann der Apache Server um unzählige Module erweitert werden. Vor allem bei SEOs ist der Apache HTTP Server wegen des Moduls mod_rewrite beliebt.

Installation

Apache2

Apache2

Der Apache2 Webserver ist auf Ubuntu MATE 16.04.1 LTS nicht vorinstalliert.

Dienst

Extension: Shell

Der Apache2-Dienst kann mit folgenden Befehl neu gestartet werden (start|stop|graceful-stop|restart|reload|force-reload).


Installation

Der Apache2 Webserver kann mit folgenden Befehl installiert werden.


Die serverseitige Skriptsprache PHP kann mit diesen Befehlen dazu installiert werden.



Firewall

Der Apache2-Dienst ist bei der Firewall standardmäßig aktiviert, somit muss dieser nicht extra freigeschaltet werden (Screenshot 1Screenshot 1). Ob die Firewall den Apache2-Dienst blockiert, kann man einfach testen indem man die Firewall deaktiviert.
Eine Firewall sollte unbedingt laufen, wenn der Server nicht in der DMZ (Demilitarized Zone) steht.

Konfiguration

Hier das Beispiel, wie das TechnikWiki auf dem lokalen Server läuft. Dieser wird für die Programmierung und das Testen von dem TechnikWiki benötigt. Zusätzlich wird noch PHP und MySQL (MariaDB) verwendet.

Verzeichnisstruktur

Die benötigte Verzeichnisstruktur wird mit folgenden Befehlen angelegt.





Konfiguration

Die Konfigurationsmöglichkeiten von dem Apache2 sind enorm. Man kann damit ein eigenes Wiki füllen, deshalb wird hier nur ein Beispiel angegeben.

Als erstes muss eine sog. Symbolische Verknüpfung angelegt werden (Screenshot 2Screenshot 2).




Anschließend wird die Konfigurationsdatei gesichert und ein neuer VirtualHost (technikwiki.conf) erstellt (Screenshot 3Screenshot 3).




Nun kann man bereits testen, ob der Webserver läuft.



Anschließend im Browser einfach "localhost" aufrufen und die "Default Page" erscheint (Screenshot 4Screenshot 4).

VirtualHost

Soll die Webseite nicht nur mit "localhost" sondern auch wie in diesem Beispiel mit z. B. "technikwiki" aufgerufen werden, muss in der Datei "/etc/hosts" folgender Eintrag ergänzt werden (Screenshot 5Screenshot 5).


127.0.0.1	technikwiki

Nun muss der VirtualHost in der Datei "technikwiki.conf" konfiguriert werden. Alle Parameter von den Konfigurationsdateien "apache2.conf" und "php.ini" können in dieser überschrieben werden (Screenshot 6Screenshot 6).


# 02.12.2017 Oliver Bacher (www.technikwiki.org) #

<VirtualHost technikwiki:80>
    # The ServerName directive sets the request scheme, hostname and port that
    # the server uses to identify itself. This is used when creating
    # redirection URLs. In the context of virtual hosts, the ServerName
    # specifies what hostname must appear in the request's Host: header to
    # match this virtual host. For the default virtual host (this file) this
    # value is not decisive as it is used as a last resort host regardless.
    # However, you must set it for any further virtual host explicitly.

    ServerName technikwiki

    ServerAdmin administrator@technikwiki.org 

    DocumentRoot /www/htdocs

    <Directory /www/htdocs>
        Options Indexes FollowSymLinks
        AllowOverride None
        Require all granted
    </Directory>

    # Available loglevels: trace8, ..., trace1, debug, info, notice, warn,
    # error, crit, alert, emerg.
    # It is also possible to configure the loglevel for particular
    # modules, e.g.
    #LogLevel info ssl:warn

    ErrorLog /www/log/error.log

    CustomLog /www/log/access.log combined

    # For most configuration files from conf-available/, which are
    # enabled or disabled at a global level, it is possible to
    # include a line for only one particular virtual host. For example the
    # following line enables the CGI configuration for this host only
    # after it has been globally disabled with "a2disconf".
    #Include conf-available/serve-cgi-bin.conf

    # The configuration for PHP
    php_value session.save_path /www/tmp/sessions
    php_value max_execution_time 120
    php_value display_errors 0
    php_value display_startup_errors 0
    php_value log_errors 1
    php_value memory_limit 64M

    # The alias for css directory (example / disabled)
    #Alias /css "/www/css"
    #<Directory "/www/css">
    #    Options None
    #    AllowOverride None
    #    Order allow,deny
    #    Allow from all
    #</Directory>
</VirtualHost>

Test

Nun kann der Apache2 Webserver mit dem Modul PHP getestet werden. Mit diesen Befehl kann man feststellen ob der Apache2 läuft (Screenshot 7Screenshot 7).


Anschließend einfach folgende Dateien "index.html" und "phpinfo.php" im Verzeichnis "/www/htdocs" erstellen.

index.html (Screenshot 8Screenshot 8)

<html>
    <head>
    <title>TechnikWiki</title>
    </head>
    <body>
    Hello TechnikWiki!
    </body>
</html>

phpinfo.php (Screenshot 9Screenshot 9)

<?php
phpinfo();
?>

Screenshots

Siehe auch

Links

Informationen

Autor

Artikeldatum

  • Oktober, November 2017

Information

  • Dieser Artikel wurde erstellt, während der Apache2 Webserver mit PHP auf Ubuntu MATE 16.04.1 LTS installiert und konfiguriert wurde.

Kommentare

Fehler:
Die Felder "Name" und "Kommentar" müssen ausgefüllt werden und bitte bestätige, dass du kein Roboter (siehe Hilfe: Captcha) bist.
Information:
Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird demnächst freigeschaltet.
Name:
Webseite:
Kommentar: