IPhone (Klingeltöne)

Aus TechnikWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

iPhone (Klingeltöne)

Vorlage Archiv.jpg

Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell und wurde deshalb archiviert.

iTunes

Mit iTunes kann jeder selbst leicht Klingeltöne für sein iPhone machen, aus jedem beliebigen Song. Hier wird kurz erklärt wie es funktioniert. Es kann jeder Song aus der Bibliothek ein Klingelton werden. Dies funktioniert mit wenigen einfachen Schritten:

Schneiden

Klingeltöne dürfen nicht zu lang sein. Nur 30 Sekunden sind hier erlaubt. Deshalb muss man sich eine Stelle von maximal 20-30 Sekunden aussuchen. Dies markiert man durch die Abspieldauer in den "Optionen" unter "Informationen".

Konvertieren

Jetzt wandelt man den Abschnitt in das AAC-Format. Hierzu muss in den Einstellungen von iTunes unter "Importieren" das AAC-Format ausgewählt sein. Klickt man mit rechts auf den Song und wählt "Auswahl konvertieren in AAC", beginnt iTunes mit der Enkodierung. Als Resultat entsteht der gewünschte Ausschnitt des Songs im richtigen Format.

Umbenennen

Jetzt sucht man die Datei im Finder, zieht sie aus dem iTunes-Ordner (beispielsweise auf den Desktop) und ändert die Dateiendung. Aus .m4a wird .m4r, Apples Dateiendung für Klingeltöne.

Importieren

Zunächst muss man unter iTunes 9 die geschnittene Originaldatei aus iTunes löschen, bevor man die umbenannte Datei wieder importiert, sonst erkennt iTunes die Datei nicht als Klingelton. Per Doppelklick oder Drag-and-Drop befördert man nun die Klingelton-Datei wieder in iTunes. Jetzt wird sie als Klingelton erkannt und entsprechend einsortiert. Ein angeschlossenes iPhone kann diesen Klingelton synchronisieren und abspielen.

Informationen

Autor

Artikeldatum

  • März 2017 (Mai 2010)

(*) Datum des Artikels im alten TechnikWiki.

Ort

Kommentare

Fehler:
Die Felder "Name" und "Kommentar" müssen ausgefüllt werden und bitte bestätige, dass du kein Roboter (siehe Hilfe: Captcha) bist.
Information:
Der Kommentar wurde erfolgreich abgesendet und wird demnächst freigeschaltet.
Name:
Webseite:
Kommentar: